Texel:  Strand-Zugang für Behinderte

Zugang zum Strand und Parken

An verschiedenen Strandabschnitten befinden sich spezielle Behindertenparkplätze. Mit dem entsprechenden Parkausweis darf bei den Strandabschnitten Paal 9, 12, 17, 20 und 28 auf einem dieser Behindertenparkplätze geparkt werden.

Wenn Sie mit einem Rollstuhl an den Strand wollen, empfiehlt es sich, nach Paal 9 zu fahre. Dort ist der Dünenübergang nicht so steil.

In Einzelfällen wird gegen Vorlage eines (Schwer)behindertenausweises auch eine sogenannte 'personengebundene Genehmigung' zum Befahren der Strandzugänge Paal 9, 17, 20, 21 und 28 erteilt. Sie berechtigt nur zum Anhalten, um Personen ein- und aussteigen zu lassen, nicht jedoch zum Parken des Autos.

Weitere Auskünfte zu diesen Ausnahmegenehmigungen bekommen Sie bei der Gemeinde Texel, Postbus 200, 1790 AE Den Burg, Tel. 31(0)222-362121.



Die Lage der einzelnen Strandabschnitte können Sie über die folgenden Links zu Google Maps direkt sehen:


Rollstuhlgerechte Plattenbahnen gibt es an den folgenden Strandabschnitten:

An den Stränden bei Paal 9, 17 und 28 können Behinderte mit ihrem Rollstuhl bis ans Meer fahren.
Ab Himmelfahrt bis einschließlich der Herbstferien liegen hier sog. Plattenbahnen, über die die meisten Rollstuhlfahrer den härteren, unteren Teil des Strandes erreichen können. Wind und Wasser können allerdings dafür sorgen, dass diese Zugänge zeitweilig weniger gut befahrbar sind.

Strand-Rollstühle

Ebenfalls ab Himmelfahrt bis einschließlich der Herbstferien stehen bei den Kiosken an den Stränden bei Paal 17, 20, 28 (ganzjährig) und 33 mehrere Strand-Rollstühle, sog. Strandmobile, bereit, mit denen man sich an den Strand und ins Wasser begeben kann.
Diese Strandmobile können aber nicht selbständig fortbewegt werden, sondern müssen geschoben werden.